-  SOUND TEXTURES (STARSHINE)  -

Live-Planetariumsshow mit Lesung & DJ-Set - Uraufführung

(Eine Produktion des Kunstkollektivs PAULIA & des URANIA-Planetariums Potsdam)

 

Inhalt:

SOUND TEXTURES (STARSHINE) ist ein audiovisuelles Erlebnis, das die Zuschauer auf eine Reise durch Klänge, Worte und die Weiten des Weltalls mitnimmt. Das Kunstkollektiv PAULIA inszeniert ein Zusammentreffen von Literatur und Clubkultur als ein Live-Event unter dem Sternenhimmel. Lauschen Sie Texten über das Universum und einem live gemixten Soundteppich aus feinster Electronica & Ambient-Music. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie sich von sphärisch-elektronischen Sounds umgeben und dabei durch die unendlichen Weiten tragen.

SOUND TEXTURES (STARSHINE) findet exklusiv und in Kooperation mit dem URANIA-Planetarium Potsdam statt.

 

  

Konzeption: Paul Brusa

Szenische Einrichtung: Paul Brusa & Julia Laura Felis & Jens Köhler

 

Mit: Paul Brusa, Julia Laura Felis;

 

Ort:

  URANIA-Planetarium

Gutenbergstraße 71/72

14467 Potsdam
Tel.: 0331/2702721

E-Mail: planetarium@urania-potsdam.de

Homepage: www.urania-planetarium.de

 

Termin:

06.04.2019, 20:00 Uhr

 

Dauer:

ca. 1,15 Stunden

© Johannes A. Roeßler / Julia Laura Felis
© Johannes A. Roeßler / Julia Laura Felis

  -  GLAUBE LIEBE HOFFNUNG  -

von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl

(Eine Produktion des Theater Lüneburg)

 

Inhalt:

Elisabeth hegt die Hoffnung auf ein Stück vom Glück, auf ein sehr kleines Stück, mehr will sie gar nicht. Aber um mit ehrlicher Arbeit Geld verdienen zu können, fehlt ihr ein Gewerbeschein, und um diesen zu bekommen, Geld. Sie leiht sich etwas, wird jedoch des Betrugs bezichtigt und verhaftet. Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis ist das kleine Glück wieder zum Greifen nah: Elisabeth lernt Alfons lieben und er sie. Doch Alfons ist Polizist, und als er von der Vorstrafe hört, wendet er sich von Elisabeth ab. In höchst unsicheren Zeiten ist ihm die Karriere wichtiger als die Liebe. Elisabeth verzweifelt und stürzt sich in einen Fluss. Zwar wird sie gerettet, aber der „kleine Totentanz“, wie Ödön von Horváth sein Theaterstück im Untertitel nennt, ist nicht zu stoppen.
Horváths Menschen würden so gern ein normales, anständiges Leben führen. Doch in einer Gesellschaft, in der nichts mehr sicher ist, werden sie zerrieben. Von den Nationalsozialisten verboten, fand GLAUBE LIEBE HOFFNUNG unter anderem Titel dennoch seine Zuschauer – eine kleine Komödie, eine große Tragödie.

 

 

Inszenierung: Thomas Ladwig

Bühne & Kostüme: Martina Stoian

 

Mit: Tülin Pektas, Paul Brusa, Christoph Vetter, Philip Richert,

Beate Weidenhammer, Britta Focht, Matthias Herrmann, Jan-Philip Walter Heinzel;

 

Ort:

  THEATER LÜNEBURG

An den Reeperbahnen 3

21335 Lüneburg

Tel.: 04131/42100

E-Mail: theaterkasse@theater-lueneburg.de

Homepage: www.theater-lueneburg.de

 

Termine:

29.03.2019, 20:00 Uhr

(Premiere)

03.04.2019, 20:00 Uhr

12.04.2019, 20:00 Uhr

18.04.2019, 20:00 Uhr

28.05.2019, 20:00 Uhr

02.06.2019, 19:00 Uhr

15.06.2019, 20:00 Uhr

23.06.2019, 19:00 Uhr

 

Dauer:

ca. 2 Stunden

 


  -  BUNBURY ODER ERNST SEIN IST WICHTIG  -

von Oscar Wilde

(Eine Produktion des Theater Lüneburg)

 

Inhalt:

Eine Komödie mit gleich zwei Titelfiguren – und keine von ihnen wird jemals die Bühne betreten. Beide sind nur Phantome, ausgedacht von zwei jungen Herren, die Ausflüchte brauchen. John Worthing lebt auf dem Land und erfindet einen Bruder, Ernst, um sooft er will seinen ländlichen Aufgaben entrinnen und in die Stadt fliehen zu können. Sein Freund Algernon wiederum gönnt sich Atempausen von seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen in der Stadt, indem er vorgibt, seinen todkranken Freund namens Bunbury auf dem Land besuchen zu müssen. Das Versteckspiel geht solange gut, bis sich die beiden jungen Männer verlieben. John möchte das Herz der schlagfertigen Gwendolen Fairfax gewinnen, die jedoch behauptet, nur einen Mann namens Ernst heiraten zu wollen. Algernon verliebt sich in Cecily, das Mündel seines Freundes. Dumm nur, dass er sich gerade jetzt als ihr Onkel Ernst ausgibt. Sein Scherz führt zu weiteren Verwicklungen, und es hilft den vier Liebenden nicht unbedingt, dass Gwendolens Mutter nicht einverstanden ist mit dem potentiellen Schwiegersohn.
Oscar Wilde ist ein Meister des ironischen Witzes und der pointierten Dialoge. Seine elegante Gesellschaftskomödie ist beste Unterhaltung: geistreich genug, um nicht trivial zu sein, salopp genug, um einfach auch zu amüsieren.

 

 

Inszenierung: Milena Paulovics

Bühne & Kostüme: Barbara Bloch

 

Mit: Tülin Pektas, Paul Brusa, Christoph Vetter, Philip Richert,

Britta Focht, Stefanie Schwab, Yves Dudziak;

 

Ort:

  THEATER LÜNEBURG

An den Reeperbahnen 3

21335 Lüneburg

Tel.: 04131/42100

E-Mail: theaterkasse@theater-lueneburg.de

Homepage: www.theater-lueneburg.de

 

Termine:

11.05.2019, 20:00 Uhr

(Premiere)

18.05.2019, 20:00 Uhr

26.05.2019, 19:00 Uhr

05.06.2019, 20:00 Uhr

07.06.2019, 20:00 Uhr

14.06.2019, 20:00 Uhr

20.06.2019, 20:00 Uhr

25.06.2019, 20:00 Uhr

 

Dauer:

ca. 2 Stunden

 


  -  GUT GEGEN NORDWIND  -

von Daniel Glattauer

[Fassung Ulrike Zemme]

(Eine Lesung des HERZWERK CAFÉ München)

 

Inhalt:

Wenn der Zufall Schicksal spielt: Nur aufgrund eines Tippfehlers landen die Nachrichten Emmi Rothners bei Leo Leike. Sie beginnen einander zu schreiben und aus einem unschuldigen Geplänkel zweier Fremder entwickelt sich schon bald ein intimer Gedankenaustausch. Ihre intensiven digitalen Gespräche bei Mondschein und Wein stellen die Schreibenden schließlich vor die unvermeidbare Frage: Kann man jemanden lieben, dem man noch nie begegnet ist? Und würde eine Begegnung alles verändern?

 

 

Szenische Einrichtung: Paul Brusa

 

Mit: Julia Laura Felis & Paul Brusa

 

Ort:

HERZWERK CAFÉ

Kirchenstraße 90

81675 München

Tel.: 089/44489314

E-Mail: post@herzwerk.cafe

Homepage: www.herzwerk.cafe

 

Termin:

25.05.2019, 20:00 Uhr

 

Dauer:

ca. 1,5 Stunden

© Julia Laura Felis
© Julia Laura Felis

  -  BUDDENBROOKS  -

von Thomas Mann

[Im Rahmen der WIR LESEN IN BESONDEREN HÄUSERN-Reihe]

(Eine Produktion des Theater Lüneburg)

 

Inhalt:

„Wir lesen in Ihren Häusern“, also die Lesungen von Schauspieler*innen in Privaträumen, mutierte schon zweimal zu „Wir lesen in unserem Haus“. Nun legen wir eine neue Variation dieser Reihe auf. Dieses Mal lesen die Schauspieler*innen dezentral an verschiedenen Orten der Stadt. Das Besondere: Wir gehen an Orte, in denen nur selten kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Zur Auswahl stehen das Amtsgericht, die Industrie-und Handelskammer, die Feuerwehrwache Mitte und das Bootshaus des Kanu-Club Lüneburg e.V. Die Gastgeber*innen stellen vor den Lesungen der Schauspieler*innen ihre Institution beziehungsweise die Räumlichkeiten vor . Gelesen werden Texte, die zu den Räumlichkeiten passen.

Im Anschluss an die Lesungen treffen sich alle, die möchten, mit den Schauspieler*innen in einem Lokal in der Innenstadt.

 

 

Szenische Einrichtung: Hilke Bultmann

 

Mit: Paul Brusa, Britta Focht;

 

Ort:

  INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER

Am Sande 1

21335 Lüneburg

Tel.: 04131/42100

E-Mail: theaterkasse@theater-lueneburg.de

Homepage: www.theater-lueneburg.de

 

Termine:

29.05.2019, 20:00 Uhr

 

Dauer:

ca. 1,5 Stunden